Praxisräume in Hamburg & Buchholz i.d.N.

Psychologische Beratung Buchholz Nordheide Simone Heinick-Broich

Kognitive Verhaltenstherapie

Wissenschaftlich betrachtet ist die Verhaltens-therapie in ihrer Wirksamkeit am besten belegt. Hierbei wird versucht, anhand Ihrer aktuellen Situation, eine Verbindung in Ihren Gedanken, Gefühlen und Verhaltensweisen zu erkennen und zu beeinflussen. 

So können durch Lernen und Umlernen neue Ver- haltensweisen entwickelt werden und alte Gewohnheiten verändern sich.

Sie werden mit der Zeit in die Lage versetzt, neue Fähigkeiten aufzubauen und konstruktiv mit Ihren Schwierigkeiten umzugehen, was zu mehr Selbst- bestimmung, Lebensfreude und Selbstsicherheit führt.

Gedanken

Verhalten

Gefühle

Die kognitive Verhaltenstherapie bietet Hilfe, wenn das Denken, Fühlen, Erleben und Handeln gestört sind. 

 

Besonders bewährt hat sie sich bei:

 

Depressionen und Ängsten (Panikatacken, Phobien), sowie bei Süchten und Zwängen. Ich setze diese Therapieform auch nach Traumata Selbstwertproblemen, Aufschieberitis, stressbe-dingte Erkrankungen wie Burnout-Syndrom und jeglichen Lebenskrisen ein.